E-Zigaretten – gesund oder schädlich?

Da zu meinem Beitrag in der ORF-Sendung „Bewusst gesund“ zum Thema „E-Zigaretten“ zahlreiche Fragen aufgetreten sind, möchte ich hiermit gerne auf folgende Quellen und weiterführende Informationen verweisen:

„Shisha & Co: Gefährliche Tabakprodukte bei Jugendlichen auf dem Vormarsch“, Österreichische Krebshilfe
https://www.krebshilfe.net/subnavigation/presse/presse-detail/?detail=217&list=33

„Abschlussbericht zum Projekt: Review zu E-Zigaretten und Tabakerhitzer“, Bundesgesundheitsministerium / Deutsches Krebsforschungszentrum, Stabsstelle Krebsprävention und WHO-Kollaborationszentrum für Tabakkontrolle Heidelberg, Juli 2019
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/5_Publikationen/Drogen_und_Sucht/Berichte/Abschlussbericht/Abschlussbericht_Kurzfassung_Review_E-Zigaretten_Tabakerhitzer_final.pdf

„Tabak und verwandte Erzeugnisse – Zahlen und Fakten“, Budnesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz, Dezember 2018
https://www.sozialministerium.at/site/Gesundheit/Gesundheitsfoerderung/Drogen_Sucht/Tabak_Nichtrauchen/Aktuelles_Tabak_und_verwandte_Erzeugnisse_Zahlen_und_Fakten_2018

„E-Zigaretten: Österreichs Lungenfachärzte warnen vor den Gefahren des »Dampfens«“, Pressemitteilung der österr. Gesellschaft für Pneumologie, 14. Oktober 2019

„Akute Dampferkrankheit: E-Zigaretten schaden der Lunge auf vielfältige Art und Weise“, Hausarzt medizinisch, November 2019 (PDF, Faksimilie)

„WHO: E-Zigaretten sind unzweifelhaft schädlich“, DerStandard.at, 29.7.2019
https://www.derstandard.at/story/2000106801562/who-e-zigaretten-sind-unzweifelhaft-schaedlich

„E-Zigaretten: Schlechter Dampf in den Lungen“, DerStandard.at, 10.10.2019
https://www.derstandard.at/story/2000109714312/e-zigaretten-schlechter-dampf-in-den-lungen

„Das Dampfen nikotinhaltiger E-Zigaretten beeinträchtigt die Selbstreinigung der Atemwege“, Lungenärzte im Netz, 19.6.2019
https://www.lungenaerzte-im-netz.de/news-archiv/meldung/article/das-dampfen-nikotinhaltiger-e-zigaretten-beeintraechtigt-die-selbstreinigung-der-atemwege/

„USA: Zahl der Toten durch E-Zigaretten steigt“, science.orf.at, 18.10.2019
https://science.orf.at/stories/2993144

„Massachusetts verbietet E-Zigaretten“, science.orf.at, 25.9.2019
https://science.orf.at/stories/2991942/

„Möglicherweise krebserregender Stoff in E-Zigaretten“, Science.orf.at, 17.9.2019
https://science.orf.at/stories/2991545/

„Ist Dampfen wirklich weniger schädlich als Rauchen?“, Bayerischer Rundfunk vom 1.10. mit Quellenangaben
https://www.br.de/radio/bayern1/e-zigaretten-gefaehrlich-100.html

„Kinder- und Jugendärzte warnen vor E-Zigaretten“, Ärzteblatt, 9.5.2018
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/95064/Kinder-und-Jugendaerzte-warnen-vor-E-Zigaretten

„Deutsche Pneumologen feuern gegen E-Zigaretten-Studie“, deutschen Ärztezeitung, 14.2.2019
https://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/atemwegskrankheiten/article/981348/deutsche-pneumologen-kritisieren-e-zigaretten-studie.html

„Risk Analysis for the Carcinogen Pulegone in Mint- and Menthol-Flavored e-Cigarettes and Smokeless Tobacco Products“, JAMA Internal Medicine, 16.9.2019
E Zigaretten mit Minze und Mentholgeschmack enthalten ein Karzinogen Pulegone und das in höheren Dosen als bei herkömmlichen Mentholzigaretten. Weiters sind die fda Level überschritten, die für Lebensmittelzusätze zulässig sind.
https://jamanetwork.com/journals/jamainternalmedicine/article-abstract/2751245

„Changing Perceptions of Harm of e-Cigarette vs Cigarette Use Among Adults in 2 US National Surveys From 2012 to 2017“, JAMA Network Open, 29.3.2019
Trotz der Zunahme von E-Zigaretten in den USA ist auch eine Trendwende zu verzeichnen. So werden E-Zigaretten dort laufend schädlicher wahrgenommen, wie 2 mehrjährige Umfragen bereits zeigen.
https://jamanetwork.com/journals/jamanetworkopen/fullarticle/2729471

„Association of Electronic Cigarette Use With Subsequent Initiation of Tobacco Cigarettes in US Youths“, JAMA Network Open, 1.2.2019
Die Gefahr spiegelt auch eine Studie unter US Teenagern wider, indem sie den Zusammenhang von E-Zigaretten und Rauchbeginn echter Zigaretten aufzeigt. So haben ehemalige E-Zigaretten Raucher eine fast 3x größere Odds 95% CI 1.6-4.73 Zigarettenraucher zu sein im Vergleich zu niemals Rauchern. Die Zusammenhänge fallen damit ähnlich stark wie für andere Tabakwaren aus.
Am dramatischsten ist jedoch die Tatsache, dass vormaliger E-Zigaretten Konsum bei low-risk Jugendlichen für (echten) Rauchbeginn mit einer OR von 8.57 95% CI [3.87-18.97] assoziiert ist. So einen starken Zusammenhang zum Rauchen hat man bei anderen Tabakwaren vor allem bei low-risk Jugendlichen noch nie festgestellt.
https://jamanetwork.com/journals/jamanetworkopen/fullarticle/2723425

Information von Univ. Prof. Dr. Manfred NEUBERGER, Mitglied des Vorstandes wissenschaftlicher Gesellschaften (Ges. f. Hygiene, Ges. f. Toxikologie, Ges. f. Lungenerkrankungen, Ges. f. Arbeitsmedizin, Ges. f. Immissionsschutz, Internat.Society for Environmental Medicine) bzw. deren wissenschaftl. Beiräte (Österr.Krebshilfe, Medical Ergonomic Society).

„Chemische Reaktionsprodukte  aus Propylenglykol und Aromen entstehen schon in den Fluids und noch mehr beim Erhitzen und Zerstäuben. Im Aerosol der über Internet erhältlichen E-Zigaretten wurden hunderte 
Chemikalien
Nikotin und andere Tabakalkaloide, andere Gifte wie Diacetyl, Karzinogene  (NitrosamineFormaldehydBenzolAcroleinNi, Cr) und andere toxische Schwermetalle nachgewiesen, z.T. in Form von NanopartikelnSpeichelanalysen zeigten eine ähnliche Immunantwort wie auf Tabakrauch und Bronchoskopien ergaben Schädigungen des Bronchialepithels, in dem der Ionentransport behindert wird und Proteasen freigesetzt werden, die bei der Emphysembildung eine Rolle spielen. Gesundheitsrisken der E-Zigarette sind insgesamt deutlich geringer als die der Tabakzigarette, aber im Vergleich zu sauberer Luft doch beträchtlich, was vor allem am Nikotin, an den Aromen und den feinen bis ultrafeinen Partikeln und Reizstoffen liegt. Experimentell sind bei Nichtrauchern durch die Aerosole von Propylenglykol und Glyzerin Zunahmen von Entzündungszellen (Lymphozyten, Makrophagen) und Zytokinen (IL-8, IL-13, and TNF-α) in der BAL nachgewiesen. Tierversuche zeigten Störungen der Mikrozirkulation, der Selbstreinigung der Atemwege und Lungenveränderungen Richtung COPD ähnlich wie durch Tabakrauch, DNA-Schädigung in Lunge, Harnblase und Herz sowie Beeinträchtigung der DNA-Reparatur. Auch die Aromastoffe nikotinfreier E-Zigaretten verursachen Sauerstoffradikale, eine inflammatorische Reaktion der Monozyten und gefährden AsthmatikerZimt stört die Reinigung der Atemwege. Die Inhalationstoxizität tausender Aromen und ihrer inflammatorischen Reaktionsprodukte (z.B. Acetale) ist noch gar nicht geprüft. Experimentell zeigten sich an menschlichen Zellen und an Mäusen eine Schädigung der Lungen-Fresszellen, die Mikroben abwehren sowie ein Zusammenbruch der Lungen-Abwehr mit Lipidspeicherung in den Fresszellen, wie sie auch bei der akuten „Dampferkrankheit (EVALI)“ mit Lungenversagen beobachtet wurde. “